Therapie/Therapeutische Begleitung kann hilfreich und unterstützend sein,

  • wenn man nicht mehr weiter weiß
  • wenn man sich in einer „Sackgasse“ befindet
  • wenn man sich „verlaufen“ hat
  • wenn man keinen Ausweg findet
  • wenn man nach einem neuen/anderen Weg sucht
  • wenn man jemanden braucht, der ein Stück des Weges mitgeht
  • wenn man seinen ganz persönlichen Weg sucht
  • wenn der Weg beschwerlich ist
  • wenn man erschöpft ist…….

Das Wort „Therapie“ kommt aus dem Griechischen, „frei“ übersetzt bedeutet es: „Jemanden auf den Weg zur Heilung bringen.“
So kann eine Therapeutin/ein Therapeut jemand sein, der hilft, auf dem Weg zu bleiben – auch wenn Probleme den Weg versperren oder erschweren,  der Mut macht, das Ziel des Weges im Auge zu behalten, der ermutigt, den eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Meine therapeutischen Ansätze basieren vor allem auf den Konzepten von Resilienz (“Immunstärke der Seele”), Salutogenese („Was mich gesund macht“),  Selbstfürsorge, Achtsamkeit, Mitgefühl, Ressourcenorientierung (“Persönliche Potentiale oder Stärken, die bei der Bewältigung von Anforderung helfen”) Gesprächstherapie nach C. Rogers.

Termine nach Vereinbarung.

„Es gibt einen Weg,
den niemand geht,
wenn Du ihn nicht gehst.
Wege entstehen,
indem wir sie gehen.
Die vielen zugewachsenen, wartenden Wege,
von ungelebtem Leben überwuchert.
Es gibt einen Weg,
den niemand geht,
wenn Du ihn nicht gehst:
Es gibt Deinen Weg,
einen Weg, der entsteht,
wenn Du ihn gehst.“

Werner Sprenger

Folgeseite_Praxis